Termine

Es sind derzeit keine Veranstaltungstermine eingetragen.

Unser Schulprogramm

Hier kommen Sie direkt zu unserem Schulprogramm. Des Weiteren steht ihnen die PDF-Datei als Download zur Verfügung.

Schulprogramm.pdf
Größe: 4615 kB

Partnerschule des LiG

Bild wird geladen...

Humphrey Davy School Penzance

27.06.2022

Internationale Junior Science-Olympiade 2022

Wir gratulieren Daniel Reichwagen (Jahrgang 6, erste Runde), Matthias Bach (Jahrgang 5, zweite Runde) und Lena Korecka (Jahrgang 9, dritte Runde) zur erfolgreichen Teilnahme an der diesjährigen Internationalen Junior Science Olympiade. In der ersten Runde mussten Aufgaben aus allen Bereichen der Naturwissenschaften zu Hause bearbeitet werden. Dieses Jahr drehten sich die Versuche und Aufgaben um den Bereich Hören und Schall. Es wurde mit Popcorn und Stapelchipsdosen experimentiert.

Es folgte in der zweiten Runde eine Art Quiz und für Lena in der dritten Runde nochmal eine Klausur mit kniffligen Fragen aus Chemie, Physik und Biologie. Inhaltlich ging es dabei dann quer durch alle Themenbereiche. Eine Herausforderung, der sich unsere SchülerInnen mit Spaß an der Sache, gestellt haben!

23.05.2022

Lehrkraft auf vier Pfoten

Das Kollegium des Lichtenberg - Gymnasiums besteht nicht mehr nur aus Zweibeinern… Seit Januar diesen Jahres verstärkt Juna, die zweijährige Australian Shepherd-Hündin, das Team am LiG. Zusammen mit unserer neuen Kollegin Jana Spindler, die eine Stelle als Deutsch- und Kunstlehrerin bei uns angetreten hat, hat sie die ... »mehr
16.05.2022

Schulgarten-AG: Aktion "Tulpen für Brot"

Erstmalig nahm die Schulgarten-AG in diesem Schuljahr an dem Projekt „Tulpen für Bot“ unter der Schirmherrschaft von Malu Dreyer (Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz), Stephan Weil (Ministerpräsident Niedersachsen) und Christine Streichert-Clivot (Bildungsministerin im Saarland) teil.

Im Herbst 2021 erhielt unsere Schulgarten-AG dafür rund 250 Tulpenzwiebeln, die die Schüler und Schülerinnen in den Schulgarten einpflanzten. Nach den Osterferien war es dann soweit, die Tulpen wurden schnittreif und am 04. Mai an die Schulgemeinschaft abgegeben. Die eingenommenen Spenden kommen folgenden Organisationen zugute: BOS Deutschland e.V. (Orang-Utans auf Borneo), Deutsche Welthungerhilfe e.V. und Deutsche Kinderkrebshilfe.

 

Unser Dank geht an die fleißigen Helferinnen und Helfer der Schulgarten-AG, ihr habt das toll gemacht!

11.05.2022

Junge Wilde: Exkursion der 6a und 5c

Ende März kurz vor den Osterferien fuhren die Klasse 6a und die Klasse 5c nach Bremen in die Sonderausstellung: Junge Wilde: Tierisch erwachsen werden. Bei einer Führung durch die Ausstellung konnte viel Wissenswertes und Spannendes erfahren werden. So gab es Exponate und Informationen zum Thema: Wie kommen Tierkinder zur Welt? Was ... »mehr
02.05.2022

Lichtenberg goes Tallinn

In der ersten Woche der Osterferien reiste eine coronabedingt sehr kleine Gruppe von Lichtenbergern im Rahmen des aktuellen schulischen Erasmus+-Projekts  React in die estnische Hauptstadt Tallinn. Die Freude war groß, nach zwei Jahren Coronazwangspause endlich unsere Partner aus Spanien, Frankreich, Estland und der Türkei am „Ehte Humanitaargümnaasium“ in Tallinn wiederzusehen. Überschattet wurde das Treffen vom Ukrainekrieg, der leider letztlich unsere spanischen Partner aus Angst vor möglichen Kriegsauswirkungen zur Absage bewegte.

Ehte Humanitaargümnaasium

Nach einem sehr herzlichen Willkommen am Haupteingang und einer fröhlich-ernsthaften Begrüßungsrunde in der Aula – dezent geschmückt in den Landesfarben und mit den Flaggen der Schule und des Staates - wurden wir Gäste in zwei Gruppen von Schülerinnen und Schülern durch das „Ehte Humanitaargümnaasium“ geführt. Dieses erwies sich als lichtdurchflutete, überaus freundlich gestaltete Schule, in der Kinder und Jugendliche von der 1. bis zur 12. Klasse auf verschiedenen Etagen lernen. Für die meisten Gäste überraschend: die vielfältigen Bewegungsanregungen innerhalb des Gebäudes, eine Tischtennisplatte, eine halbhohe Kletterwand, verschiedene Hüpf- und Balancier-Anregungen; eine Küche, ein Werkraum, beide tip top ausgestattet, und, kaum zu glauben, ein besonderer Raum für hyperaktive Kinder, die eine kleine Auszeit suchen, last not least ein Sozialpädagoge, eine Krankenschwester und eine Schulpsychologin im Haus, schließlich eine schuleigene Mensa.

Anfängliche Scheu war bei den allermeisten Jugendlichen schnell verflogen dank lockerer, lustiger und spielerischer Gruppenaufgaben, natürlich immer international zusammengesetzt, so dass der erste Abend in einer übermütigen Tanzrunde endete. An folgenden Tagen durften die Gäste an naturwissenschaftlichen Unterrichtseinheiten mit Untersuchungen zur Luft- und Wasserqualität teilnehmen in der auch technisch sehr gut ausgestatteten Schule.

REACT - Unser Erasmus+ - Projekt

Das erfolgreiche EU-Programm Erasmus+ für Bildung, Jugend und Sport fördert europaweit die Zusammenarbeit in allen Bildungsbereichen, ist also ein wichtiges Anliegen der Europäischen Union. Umweltschutz und Nachhaltigkeit stehen im Fokus des Erasmus+-Projekts REACT „Raising Environmental Awareness via Combining Teens“ – sinngemäß also Förderung von Umweltbewusstsein durch Zusammenführung junger Menschen im Teenageralter – und zielt auf „Grüne Schulen“, „Grüne Mobilität“ im Sinne von nachhaltigem, umwelt- und ressourcenfreundlichen Lebensformen aller Teilnehmenden, die sich natürlich als Multiplikatoren in ihren jeweiligen Schulen verstehen. Deshalb waren alle teilnehmenden Gruppen aufgefordert, entsprechende Versuche und Erfolge ihrer eigenen Schule und ihrer eigenen Stadt zu präsentieren. Die Präsentationen der beteiligten Schulen zeigten etliche erstaunliche Erfolge nachhaltiger, ressourcenschonender und umweltfreundlicher Gestaltung des Schullebens. Besonders beeindruckte uns das Lycée D'Urmont in Toulon mit seinem klaren Bekenntnis und entsprechender konsequenter Umsetzung von „No waste!“ - keine (Lebensmittel-)verschwendung. Das Thema „Luftverschmutzung“ war Schwerpunkt in Tallinn, einer Stadt, die im letzten Jahr zur Grünen Hauptstadt Europas 2023 erklärt wurde. Dies verdankt sie vor allem den Erfolgen hinsichtlich „Grüner Mobilität“.

Vielfältiges Programm

Begleitet von Schneestürmen erlebten wir ein vielfältiges Programm, z.B. eine Führung durch die gut erhaltene, sehr schöne Altstadt, die architektonisch Einblick in die überaus wechselvolle Geschichte der Stadt und des Landes gibt, welches über viele Jahrzehnte und Jahrhunderte unter wechselnder Fremdherrschaft seiner Nachbarn stand – und nun größten Wert auf die selbst errungene Eigenständigkeit legt. Wir besichtigten einen Wasserfall, der zur Gewinnung von Grüner Energie dient, und die Wetterstation des Landes, ein Freilichtmuseum, in dem Siedlungsformen vom Mittelalter bis in die Neuzeit zu bestaunen waren und ein faszinierendes „Museum der Erfindungen“. Krönender Abschluss war der Besuch des Seaplane habour, des neuen Marine-Museums in Tallinn, für viele wahrscheinlich der emotional eindrucksvollste Moment, in dem der Krieg plötzlich wieder ganz nahe rückte, als der estnische Guide von der leidvollen Geschichte erzählte, die sich hinter manchen Booten verbirgt.

Estland

Bekanntlich leben in den baltischen Staaten viele Russen, die einst als Sowjetbürger dort sesshaft wurden. In Estland sind es etwa 25 Prozent der Bevölkerung – so sind Estnisch und Russisch Unterrichtssprachen. Wir gewannen den Eindruck eines friedlichen Miteinanders beider Bevölkerungsgruppen.

 

 

24.04.2022

Vom Horror einer Fleisch fressenden Pflanze und anderen Gruselwesen

Wenn bei ein Zahnarzt Spaß daran hat, bei seinen Patienten eine schmerzhafte Wurzelbehandlung durchzuführen und eine Pflanze bittet „Fütter mich mit Blut“ – dann kann es sich nur um Alan Menkens skurilles Musical „Der kleine Horrorladen“ (Original „Little Shop of Horrors“) handeln. Die Klassen 9b und 7b, die sich im Unterricht mit dem Genre „Musical“ beschäftigt hatten, besuchten am Freitag, 22.April die bunte Show im Bremerhavener Stadttheater. Vorher hatten sie bereits den Titelsong des Musicals im Klassenorchester musiziert und sich über die Handlung informiert. „Es war sehr lustig“ und „Die Pflanze konnte gut singen“ waren die begeisterten Rückmeldungen der SchülerInnen. Aber außer einem Abend mit bester Unterhaltung und mitreißender Musik im Motown-Stil genossen es alle Schüler, endlich mal wieder etwas gemeinsam zu unternehmen, Theaterluft zu schnuppern und Spaß zu haben.

22.03.2022

Spendenaktion am LiG

Das LiG hat als Schulgemeinschaft zu einer Spendenaktion für die vom Krieg in der Ukraine Betroffenen aufgerufen. Die zahlreichen Sachspenden wurden (Freitag, 18.3.) von unseren Schülerinnen und Schülern gesammelt, sortiert und verpackt und so für die Übergabe an einen Wohlfahrtsverband vorbereitet.

Mitarbeiter der Firma Machulez waren am Montag (21.3.) am LiG und haben zusammen mit der 10a einen VW-Bus mit Anhänger beladen. Der Bus fährt am Mittwoch zusammen mit anderen Fahrzeugen des Paritätischen Hemmoor an die polnische Grenze, wo die Hilfslieferungen an dortige Hilfsorganisationen übergeben werden. Diese fahren mit VW-Bussen, die mit einem roten Kreuz gekennzeichnet sind, in die Ukraine und verteilen die Pakete dort an Bedürftige.

 

Das LiG dankt allen Spendern!

23.02.2022

Internationale Biologie-Olympiade 2022

In der Woche vom 21.2-25.2 stellt/e sich Jan-Marten Badorrek (Schüler des AAG's im Jg. 13 der gemeinsamen Oberstufe des AAG's und LiG's) den kniffligen Aufgaben der 3. Runde der Internationalen Biologie Olympiade (IBO) aus allen Bereichen der Biologie. Eine komplette Woche wird bzw. wurde er in allen Fachgebieten der Biologie in Theorie und Praxis abgeprüft. Für die Praxisklausur zum Thema Stoffwechsel war er am Mittwoch in unserer Schule am Experimentieren. Die Ergebnisse stehen noch aus. Wir gratulieren Jan-Marten Badorrek an dieser Stelle zur erfolgreichen Teilnahme an der zweiten Runde der diesjährigen Biologie-Olympiade, in der er den sensationellen 18. Platz bundesweit erreichte, wünschen ihm weiterhin viel Freude in der dritten Runde und drücken die Daumen, dass er sich für die vierte Auswahlrunde qualifizieren kann. Normalerweise dürfen die Gewinner der zweiten Auswahlrunde der IBO für eine Praxiswoche an das Institut für Praxis der Naturwissenschaften (IPN) in Kiel fahren, um sich dort mit den anderen 45 besten Nachwuchsbiologen zu messen. Doch dieses Jahr findet die Veranstaltung coronabedingt online statt. So müssen die Klausuren mit Hilfe eines zugesandten Materialpaketes vom heimischen Schreibtisch aus unter Videoüberwachung bearbeitet werden.

23.02.2022

Wasserspender erlaufen

Yona Thielpape, Anna-Lea Knop, Nele Lüder, Chantal Pigula

Liebe Schulgemeinschaft,

 

im Rahmen des Seminarfachs wird in Jahrgang 13 ein Projekt erarbeitet. Wir haben uns überlegt, dass wir versuchen, den schon lange geplanten Wasserspender für die Schulgemeinschaft zu realisieren. Um die nötigen finanziellen Mittel aufzubringen, haben wir einen Spendenlauf organisiert. Dabei waren besonders im Hinblick auf die Corona-Pandemie einige Schwierigkeiten zu überwinden. Der eigentliche Lauf war nur in den Sportstunden der einzelnen Klassen möglich, um nicht gegen die geltende Corona-Verordnung zu verstoßen. Und so freuen wir uns um so mehr, verkünden zu können, dass wir genug Geld gesammelt haben, um einen Wasserspender anzuschaffen.

Wir möchten daher die Gelegenheit nutzen und uns bei allen beteiligten Schüler:innen, Sponsoren, Eltern, Lehrer:innen, der Schulassistentin Frau Knop, dem Förderverein der Schule und bei unserer Seminarfachlehrerin Frau Siebert für die großartige Unterstützung bedanken. Das Ergebnis des Spendenlaufs hat uns wieder einmal gezeigt, wie stark die Solidarität und der Zusammenhalt an unserer Schule sind.

 

Anna-Lea Knop, Nele Lüder, Chantal Pigula und Yona Thielpape

Corona-Informationen

Ab sofort finden Sie alle aktuellen Informationen zum Umgang mit der Corona-Pandemie an unserer Schule in einer eigenen Rubrik: 

Aktuelles/Corona-Informationen

Ein Rundgang durch unsere Schule

Wenn du unser LiG kennenlernen möchtest, kannst du dir zusammen mit Elisabeth und Jakob von Herrn Rehermann alles zeigen lassen.

Ein Schulrundgang durch das LiG