Latein am LiG

Am LiG kann man Latein

  • als 2. Fremdsprache (ab Klasse 6),
  • als 3. Fremdsprache (ab Klasse 8) und
  • als neu beginnende Fremdpsrache (ab Klasse 11) erlernen.

Latein als 2. Fremdsprache

 

Mit dem Schuljahr 2015/2016 haben wir in der Klasse 6 das Lehrbuch Prima.nova eingeführt. Dieses löst damit Prima A ab, das in den jetzigen Klassen 7 und 8 noch benutzt wird.

In den Klassen 6-8 werden mit Hilfe des Schulbuches die Grundlagen der Sprache gelegt (=Spracherwerbsphase). In Klasse 9 beginnt die Lektürephase. Dort wird mit leichter Originallektüre begonnen. Dann ist es den Schülerinnen und Schülern erlaubt, ein Wörterbuch zu benutzen (Pons). Zur Wiederholung und Vertiefung der Grammatik dient uns Grammadux, eine systematische Grammatik aus dem C.C. Buchner-Verlag.

In der Oberstufe kann Latein zur Zeit nur auf grundlegendem Niveau angewählt werden. Damit besteht die Möglichkeit, Latein als 4. (schriftliches) oder 5. (mündliches) Prüfungsfach zu wählen.

Latein als 3. Fremdsprache

 

Als 3. Fremdsprache ist Latein ein Wahlfach (ab Klasse 8), das die Schüler zusätzlich belegen können.

Wenn man es bis zum Ende der 11. Klasse durchhält, kann man das Kleine Latinum erwerben. Am Ende der 12. Klasse erwirbt man das Latinum. Sogar das Große Latinum am Ende der 13. Klasse ist möglich.

Grundsätzlich gilt dabei, dass eine ausreichende Leistung im Fach Latein erreicht worden ist und das Fach durchgehend belegt wurde. Eine mangelhafte Leistung ist nicht versetzungsrelevant.

Für Latein wahlfrei wird mit dem Lehrbuch Prima C gearbeitet ( C.C. Buchner-Verlag)

 

NEU: Latein als neu beginnende Fremdprache in Klasse 11

 

Ab dem Schuljahr 2018/19 bietet das LiG Latein auch als neu beginnende Fremdsprache ab Klasse 11 an. 

 

Die Fachschaft

Die Fachschaft Latein besteht aus 3 Lehrkräften, an die sie sich gerne wenden können, wenn Sie Fragen zum Fach Latein haben:

  • OStR Stephan Memering (Fachobmann Latein, Fächer: Ek, La)
  • StR Irving Scheunemann (Fächer: En, La)
  • OStR' Nicole Tomaschewski (Fächer: De, Ge, La)

Die Wahl der Fremdsprache

Am Lichtenberg-Gymnasium sollen bzw. müssen sich unsere neuen Fünftklässler bereits bei der Anmeldung für eine 2. Fremdsprache (ab Klasse 6; Latein oder Französisch) entscheiden. Das hat vor allem organisatorische Gründe. Dazu gibt es in jedem Schuljahr einen Informationsabend für die Eltern unserer zukünftigen Schüler. Außerdem werden Schnupperstunden angeboten, damit man einen Eindruck von der unbekannten Sprache und dem Unterricht gewinnen kann. Wir empfehlen diese Angebote unbedingt wahrzunehmen! Sie finden in der Regel ca. 4-6 Wochen vor der Anmeldung statt.

Die Termine werden den Grundschulen mitgeteilt, auf unserer Homepage bekanntgegeben und in den Cuxhavener Nachrichten veröffentlicht.

Warum Latein lernen?

Viele glauben, Latein zu lernen sei schwer. Grundsätzlich sollte aber jedes Kind, das zu uns kommt, in der Lage sein, eine zweite Fremdsprache zu erlernen (auch Französisch). Im Lateinunterricht steht die Übersetzung eines lateinischen Textes ins Deutsche im Vordergrund. In den modernen Sprachen spielt dagegen die Kommunikation in der anderen Sprache die Hauptrolle. Daher wird im Lateinunterricht auch Deutsch gesprochen und besonders auch der Umgang mit der deutschen Sprache (Wortschatz, Syntax, usw.) trainiert. Das bisweilen durchaus mühselige Lernen von Vokabeln gilt für das Erlernen jeder (!) Sprache.

Manche Studiengänge erfordern Lateinkenntnisse. Da dieses Anforderungen nicht überall gleich sind und immer wieder geändert werden, müssen man sich dazu jeweils bei den Universitäten erkundigen. Hier soll nun eine kurze Zusammenfassung einiger, aber nicht aller Argumente für Latein als 2. Fremdsprache, erfolgen:

a) Latein - Fitnesscenter für das Köpfchen

Das Erlernen der Sprache fördert

  • die Konzentrationsfähigkeit,

  • das genaue Arbeiten,

  • die Ausdauer,

  • die Lesekompetenz,

  • und, und, und ...

b) Die Sprache

Latein ist eine sehr alte Sprache. deren Blüte im antiken Rom war. In der damaligen Zeit war sie Weltsprache. Sie hat sich aber über die Jahrhunderte als Sprache der Gelehrten, der Kirche und der Wissenschaft behauptet, so dass es eine große Fülle lateinischer Literatur ganz unterschiedlicher Gattungen und Themen gibt. Latein ist Basissprache der romanischen Sprachen (z.B. Französisch, Spanisch, Rumänisch, Italienisch). Sie erleichtert das Erlernen besonders dieser als auch anderer Sprachen. Durch die vielen Parallelen zum Deutschen und Englischen (im Wortschatz und der Grammatik) lassen sich manche Hürden beim Erlernen des Lateinischen leichter nehmen. Die Strukturen der Sprache der Römer sind überwiegend logisch und klar. Bisweilen erscheint das Erlernen der Sprache natürlich auch mühsam, aber wenn man sich auf sie einlässt, wird man erfahren, dass  Latein nicht zuletzt auch eine schöne Sprache ist.

c) Die Kultur

Über die Sprache kann man in direkten Kontakt zur antiken römischen Welt treten.
Man erfährt aus "erster Hand" etwas über

  • das römische Imperium,

  • die römische Architektur,

  • antike technische Errungenschaften (z.B. Aquädukt, Hypokausthenheizung),

  • das Leben in Rom (Thermen, Zirkus, Gladiatoren, Sklaven, usw.),

  • Heldensagen und andere mythologische Erzählungen,

  • und, und, und...

d) Die Abschlüsse (Latein ab Klasse 6)

Im Fach Latein können in Niedersachsen folgende Qualifikationen bzw. Abschlüsse erworben werden:

  • Kleines Latinum (nach der 10. Klasse)
  • Latinum (nach der 11. Klasse)
  • Großes Latinum (nach der 12. Klasse)

Es werden keine Abschlussprüfungen geschrieben. Entscheidend ist die Note auf dem Zeugnis.

Weiterführende Links:

Latinum - Was ist das?

Was ist das Latinum?
Größe: 23 kB