Termine

Es sind derzeit keine Veranstaltungstermine eingetragen.

Unser Schulprogramm

Hier kommen Sie direkt zu unserem Schulprogramm. Des Weiteren steht ihnen die PDF-Datei als Download zur Verfügung.

Schulprogramm.pdf
Größe: 4615 kB

Zeitleiste des LiG

1817 Die "Töchterschule Ritzebüttel" von Amtmann Abendroth gegründet, wird im Nachtigallschen Haus, Am Vorwerk 1, eröffnet, wo sie bis 1898 bleibt. Das Gebäude steht heute nicht mehr.

1849 Cuxhavener Bürger eröffnen eine eigene private "Töchterschule Cuxhaven". Bleibt selbständig bis 1881; hat kein festes Heim.

1881/98 Beide "Höhere Töchterschulen" werden in die Gemeindeschule unter Rektor Hahn eingegliedert.

1898 Die "Höhere Töchterschule Ritzebüttel" wird reprivatisiert und Direktor Kießner übertragen. Der baut in der Friedrich-Carl-Straße 19 ein neues Gebäude, das die Schule bis 1930 aufnimmt. "Augusta-Viktoria-Schule".

1909 Die zwei privaten "Höheren Töchterschulen" von Kießner und von Maria Cochius werden zur "Höheren Mädchenschule Cuxhaven" vereinigt. Leitung hat Kuratorium unter Bürgermeister Bleicken. Schule erhält Zuschüsse von der Stadt.

1916 Der Schule wird der Name "Lyzeum in Cuxhaven" verliehen; sie ordnet sich damit in das weiterführende Schulwesen ein.

1926 Hamburger Staat übernimmt Schule als "Staatliche Mädchenrealschule Cuxhaven".

1929 Realschule wird zur "Mädchen-Realschule und Realgymnasium für Mädchen" erhoben.

1930 Schule bezieht ihr heutiges Gebäude, gebaut von Fritz Schumacher.

1932/34 Erste Reifeprüfungen.

1934 Umstellung auf "Mädchen-Realschule mit dreijähriger Frauenschule".

1937 Schule kommt von Hamburg an Preußen.

1937/47 "Staatliche Oberschule für Mädchen - Hauswirtschaftliche Form".

1948 Anerkennungsabitur der wissenschaftlichen Form. Schule nun "Staatliche Oberschule für Mädchen - Sprachliche Form".

1949 Erweiterung um den mathematisch-naturwissenschatlichen Bereich.

1954 Reifeprüfung beider Zweige; ab 1958 Reifeprüfung getrennter sprachlicher und mathematisch-naturwissenschaftlicher Klassen.

1956 Wie alle Schulen, die zur Reifeprüfung führen, erhält auch unsere Schule den Namen "Gymnasium". Seither heißt die Schule "Gymnasium für Mädchen Cuxhaven - Sprachliche und mathematisch-naturwissenschaftliche Form".

1957 Eleonore Siebrecht wird neue Schuldirektorin 1967 150 Jahre "Gymnasium für Mädchen"

1968 Richtfest "Naturwissenschaftlicher Trakt"

1969 Inbetriebnahme des Naturwissenschaftlichen Traktes

1975 Frau Siebrecht in den Ruhestand entlassen

1975 Hans-Joachim Herzig wird neuer Schulleiter

1976 Oberstufenreform; Kooperation mit AAG

1978 Ende des "Gymnasiums für Mädchen" mit letzter ungemischter Klasse

1979 Erstes gemeinsames Abitur nach Kooperationsvertrag

1979 Richtfest des zweiten Erweiterungsbaus (Kunst/Musik)

1986 "Gymnasium Schulstraße" wird durch Ratsbeschluss in "Lichtenberg-Gymnasium Cuxhaven" (LiG) umbenannt

1989 1. Besuch des White Horse Theatre 1990 Gründung der Theater-AG

1991 Gründung der Musical-AG 1994 20 Jahre Schulpartnerschaft mit Lyceé St-Paul in Vannes

1994 Erste Teilnahme am Projekt „Management Information Game“ (MIG)

1994 Lichtenberg Mitteilungen (LiMit) erscheinen erstmals als jährliche Chronik des Schullebens

1995 Herr Herzig wird in den Ruhestand entlassen

1995 Bernd Kreft wird neuer Schulleiter

1996 Erstes Ehemaligen-Treffen am LiG

1996 Die Schule erhält einen Internetanschluss im Rahmen des Programmes "Schulen ans Netz"

1997 Beginn des Schüleraustausches mit Krakau

1997 Beginn des Schüleraustausches mit Bromsgrove

1997 Beginn der Einführungsphase der 7. Klassen

1997 Beginn der Erlebnispädagogik im Harz als Klassenfahrten

1998 Gründung der Vereinigung der Ehemaligen des Lichtenberg-Gymnasiums e.V.

1999 Gründung der Jazz Company Cuxhaven

2001 Einrichtung eines modernen Computerraums

2001 Start des Suchtpräventionsprogramm „SIGN“

2002 Sanierung der über siebzig Jahre alten Fensterfronten

2003 Ende des Schüleraustausches mit Bromsgrove

2004 Neue Homepage des LiG

2004 Erstmalige Einschulung der 5. und 6. Klassen

2004 Ende der Schulpartnerschaft mit Lyceé St-Paul in Vannes

2004 Umzug der Bibliothek ins Forum

2004 Umzug und Erneuerung der Chemieräume

2004 Neue Toilettenanlagen zwischen Forum und naturwissenschaftlichem Trakt

2004 Erstes Sommerfest

2005 Abordnung des Schulleiters Bernd Kreft als Dezernent in die Landesschulbehörde Lüneburg

2005 Christa Staashelm wird kommissarische Schulleiterin

2006 Entwicklung eines Präventionskonzeptes

2006 Entwicklung eines Methodenkonzeptes

2006 Eröffnung der Jugendbibliothek des Lichtenberg-Gymnasiums (Jubili)

2006 Ende der Abordnung des Schulleiters Bernd Kreft

2006 „Schüler fördern Schüler“: Start des Lichtenberg Tutoren-System (LiTuS)

2007 Beginn der Arbeit des Schulvorstandes

2008 Frau Dr. Marlies Reinke übernimmt die stellvertretende Schulleitung

2009 Beginn der Schulpartnerschaft mit einer Schule aus Theix (Vannes)

2009 Einrichtung des Schulservers "IServ"

2010 Beginn des Netbookklassenprojektes im 7. Jahrgang

2010 Beginn des bilingualen Unterrichts im Fach Erdkunde im 7. Jahrgang

2010 Ende der "Kreidezeit": Anschaffung der aktiven Tafeln

2011 Abitur im Doppeljahrgang: Der 12. und 13. Jahrjang verlässt zusammen die Schule

2011 Erste Überlegungen zur "Offenen Ganztagsschule"

2011 Sanierung der sanitären Räume im Hauptgebäude

2012 Verschönerung des Westschulhofs

2012 Eröffnung der Mensa

2012 Offene Ganztagsschule

2013 Renovierung der Aula mit Erneuerung der Fenster